Berliner Fernsehturm

Kontaktdaten


Address

Alexanderplatz, Panoramastraße 1A, 10178 Berlin

GPS

52.520815, 13.4094191


Öffnungszeiten

Montag

10:00 bis 22:00

Dienstag

10:00 bis 22:00

Mittwoch

10:00 bis 22:00

Donnerstag

10:00 bis 22:00

Freitag

10:00 bis 22:00

Samstag

10:00 bis 22:00

Sonntag

10:00 bis 22:00

Der Berliner Fernsehturm ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Seine Gesamthöhe beträgt 368 Meter, die Aussichtsplattform befindet sich in 203 Metern Höhe. In der Turmkugel sind ein Restaurant sowie eine Cocktailbar untergebracht.

Das weltweit bekannte Wahrzeichen sollte ursprünglich nicht auf dem Alexanderplatz, sondern auf den Müggelbergen am Rande der Stadt erbaut werden. Der einstige Plan wurde trotz bereits begonnener Bauarbeiten aufgegeben. Es war klar geworden, dass sich der Turm in der Einflugschneise des Flughafens Schönefeld befinden und ein Sicherheitsrisiko darstellen würde. Am Ende der folgenden jahrelangen Standortsuche fiel die Entscheidung auf den historischen Alexanderplatz. Dieser Standort schien sowohl in technischer als auch in repräsentativer Hinsicht optimal. Im Zuge der Planungen ging es längst nicht mehr nur darum, den bislang miserablen Funk- und Fernsehempfang zu verbessern – vielmehr sollte das Bauwerk auch ein Prestigeobjekt der DDR-Führung werden. Zudem bot der Alexanderplatz eine gute statische Grundlage zur Erstellung eines 31.000 Tonnen schweren Bauwerks.

Der Bau des Turms dauerte vier Jahre und fand zwischen 1965 und 1969 statt. Dabei wurden die Pläne des DDR-Architekten Hermann Henselmann umgesetzt. Die Arbeiten waren nicht ungefährlich, befanden sich die Arbeiter doch in luftiger Höhe von bis zu 360 Metern, um das Bauwerk zu errichten. Dennoch war es für die Beteiligten eine Ehrensache, an der Erstellung des Turms beteiligt zu sein. Bei der Auswahl des Personals wurde nichts dem Zufall überlassen. Aus der gesamten DDR wurden die besten Arbeiter ausgesucht und engagiert. Das Material für den Turmbau stammte dagegen größtenteils aus dem Westen.

Der gesamte Turm wurde in Kletterbauweise errichtet. Das bedeutet, dass stets das innere Stahlgerüst ein Stück weiter gebaut und anschließend die Beton-Ummantelung angebracht wurde. Die Kugel des Turms, in der sich der Restaurantbereich befindet, wurde am Boden vorgefertigt und in Einzelteilen per Kran nach oben gehievt.

Die Eröffnung des Bauwerks im Jahr 1969 wurde als großer Staatsakt gefeiert, bei dem die gesamte Parteiprominenz der DDR anwesend war. Nach der Wiedervereinigung verlor der Fernsehturm seine Symbolik als sozialistisches Prestigeobjekt und wandelte sich zum Wahrzeichen des vereinten Berlins und zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Der Turm wird heute in vielerlei Gestalt als typisches Berlin-Symbol genutzt. Die Nutzung seiner eleganten Form als Parfum-Flakon ist besonders beliebt. Darüber hinaus wird das Wahrzeichen in etlichen Souvenirs dargestellt.

Sowohl die atemberaubende Aussicht als auch die Gastronomie des Fernsehturms sind Besuchermagnete für Touristen und Einheimische. Rund 1,2 Millionen Menschen jährlich erwerben ein Ticket für die Auffahrt. In gerade einmal vierzig Sekunden bewältigen die Hochgeschwindigkeitsaufzüge den Höhenunterschied. Von der Aussichtsplattform ist bei gutem Wetter eine Fernsicht bis zu 70 Kilometern möglich. Im vier Meter höher gelegenen Restaurant können sich Besucher kulinarisch verwöhnen lassen. Je nach Tageszeit rotiert das Lokal innerhalb einer halben oder ganzen Stunde um 360 Grad und bietet einen faszinierenden Rundumblick auf die Stadt. Das Drehrestaurant hat mittlerweile Kultstatus erlangt.

Um lange Wartezeiten beim Ticketkauf zu vermeiden, können Karten vorab online erworben werden. Je nach geplanter Besuchszeit variieren die Preise. Es ist möglich, Karten mit integrierter Reservierung eines Fensterplatzes im Restaurant zu erwerben.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Berliner Fernsehturm

Dienstleistungen

Standort auf der Karte

Kontakt zum Anbieter

Neue Suche

Bewertung schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.