Potsdamer Schlössernacht – Sanssouci – 17. und 18. August 2018

Potsdamer Schlössernacht – Sanssouci – 17. und 18. August 2018

Zwei Tage lang illuminierter Zauber zum 20-jährigen Jubiläum der Potsdamer Schlössernacht

Am 17. und 18.August 2018 verwandelt sich die Parklandschaft Sanssouci in Brandenburg unter dem Motto “Aus Staunen gemacht – zum Genießen gedacht!” wieder in einen illuminierten Zaubergarten. Sanssouci – Schloss und Sommerresidenz des Königs von Preußen mit traumhaftem Blick über Potsdam, ist besonders für seine weitläufigen Parkanlagen berühmt. Die Potsdamer Schlössernacht bietet dieses Jahr an zwei Tagen die Gelegenheit diesen historischen Ort, der schon seit über 25 Jahre als Teil der “Potsdamer Kulturlandschaft” in die Liste der UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde, in einem neuen und faszinierenden Licht zu erleben.

Dabei steht eine Vielzahl historischer Gebäude zur Besichtigung für dich und deine Familie offen. Das bis heute erhaltene Ensemble umfasst zahlreiche historische Bauten mit beeindruckend prunkvollen Fassaden, romantischen Brunnen und zauberhaften Skulpturen. Zur Schlössernacht bringen Dir diverse Führungen die verschiedenen Gebäude und Gärten des Schlosses näher und vermitteln dabei einen lebendigen Eindruck vom Leben zu König Friedrichs Zeiten.

Schloss Sanssouci – die Perle Potsdams

Obwohl das Schloss in seinen Dimensionen im Vergleich mit anderen Prunkbauten eher bescheiden ist, war Schloss Sanssouci in Potsdam der Lieblingsort des Preußenkönigs. Nicht umsonst verbrachte der “Alte Fritz” mehr als 40 Jahre lang jeden Sommer an einem der schönsten Orte in Brandenburg. Dabei begnügte sich der König in Sanssouci mit nur fünf Privaträumen. Auf ein repräsentatives Audienz- und Konzertzimmer wollte der begeisterte Flötist aber unter keinen Umständen verzichten. Und für größere Feierlichkeiten stand außerdem der Marmorsaal zur Verfügung. Zu seinen eigenen Räumen zählte ein Arbeitszimmer, ein Schlafzimmer, eine Bibliothek sowie eine kleine Galerie. Die reichhaltige Ausstattung der Räume ist aber bis zum heutigen Tag in bemerkenswert gutem Zustand erhalten und kann von den Besuchern besichtigt werden.

Dass der Alte Fritz im Sommer auf allzu großen Prunk verzichten konnte, lässt sich einfach verstehen, wenn man den Blick von einem der Balkone über Potsdam schweifen lässt. Die Stille und die malerische Landschaft hatten es ihm angetan. Ein weiteres Highlight des Schlossensembles ist die Orangerie, die ganz im Geiste der Zeit, die Italien-Sehnsucht Friedrich Wilhelms zum Ausdruck bringt. Inspiriert von römischen Villen und der eleganten Architektur florentinischer Bauten, entstand das Orangerieschloss, das auch heute noch zum Lieblingsort vieler Schlossbesucher aus Brandenburg und aller Welt gehört. Im Mittelbau beherbergt es den roten Raffael-Saal, der über 50 Werkkopien des italienischen Meisters zeigt. Die weiteren, fast vollständig original erhaltenen Räume, dienten dem König und seinen Gästen an lauen Sommerabenden als Aufenthalts- und Rückzugsorte. In zwei seitlichen Pflanzenhallen sind noch bis zum heutigen Tag kälteempfindliche Zitruspflanzen untergebracht, dem das Gebäude schließlich seinen Namen zu verdanken hat.

Neues Konzept: Familienfreundlich und abwechslungsreich

Durch ein neues Wegekonzept auf dem Schlossareal sind in diesem Jahr diese Hauptattraktionen noch einfacher und schneller zu Fuß zu erreichen. Auf dem gesamten Parkgelände erwarten Dich außerdem vielfältige Darbietungen von Musikern und Künstlern. Ein abwechslungsreiches und familienfreundliches kulinarisches Angebot lädt zum Flanieren, Verweilen und Genießen ein. Die eigentlichen Stars der Schlössernacht bleiben aber die historischen Gebäude und der Park selbst, die durch kunstvolle Illuminierungen in Szene gesetzt werden. ehe der magische Sommerabend an beiden Tagen durch ein großes Feuerwerk einen spektakulären Abschluss finden wird-ganz ohne Kauf eines weiteren Tickets.

Die familienfreundlichere Preisgestaltung der Tickets und die Erweiterung der Veranstaltung auf zwei Abende macht die Veranstaltung zudem noch attraktiver für jung und alt.

So kommst Du schnell und sicher zur Potsdamer Schlössernacht

Da auch in diesem Jahr nur sehr wenige Parkplätze in Potsdam zur Verfügung stehen werden, empfehlen wir Dir die Anreise zur Veranstaltung mit öffentlich Verkehrsmitteln. Selbst wenn Du aus dem Umland von Brandenburg kommen solltest: Busse, Trams oder Bahnen bringen dich nicht nur schneller, sondern auch entspannter zur Potsdamer Schlössernacht. Der Potsdamer Hauptbahnhof ist von Berlin-Mitte in ca. 35 Minuten mit der S-Bahn oder dem Regiozug zu erreichen. Außerdem wird die Trambahn an den beiden Tages des Potsdamer Schlösserfestes mit erhöhter Taktung verkehren. Falls Du aus Potsdam oder der näheren Region mit Fahrrad anreisen möchtest, kannst du dein Fahrrad am Luisenplatz bewacht und kostenlos abstellen.

Tickets für die Veranstaltung können ab sofort bei einen unserer Partner und an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Außerdem ist es möglich Tickets vor Ort an den ausgezeichneten Abendkassen zu erwerben.

Die Bildquellen für diesem Eintrag finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Pre-sale Questions