Tanztage Berlin

Tanztage Berlin

Das Festival der Tanzwütigen

[the_ad id=”1926″]Du magst zeitgenössischen Tanz? Körper in Bewegung und mitreißende Choreografien faszinieren Dich? Dann solltest Du die Tanztage Berlin Anfang Januar auf keinen Fall verpassen und in die Sophiensaele gehen! Denn am 4. Januar starten die Tanztage – eine Tradition, die bereits zum 27. Mal stattfindet.
Gerade im Winter ist das kulturelle Angebot in Berlin besonders groß. Neben Kino, Theater oder Konzerten ist gerade die zeitgenössische Tanzszene in Berlin außergewöhnlich vielfältig und breit aufgestellt. So treffen sich Anfang Januar internationale Nachwuchstalente des Tanzes zu einem mittlerweile Tradition gewordenem Tanzfestival: den Berliner Tanztagen in den Sophiensaelen. Junge Tänzerinnen und Tänzer zeigen ihre Choreografien voller Tanzwut, Leidenschaft für Tanz und Theater: mal witzig oder provokant, mal wild und sinnlich: in jedem Fall immer mit unheimlich großer Tanzfreude und Energie.

Junges Tanzen gegen die Norm

Aus aller Welt treffen sich junge Choreografinnen und Choreografen, um ihre neuen Arbeiten zu zeigen. Eröffnet wird die Tanztage dieses Jahr die Company von Helen Schröder mit ihrer Produktion „Der Tanzatlas“: einer tänzerischen Reise durch Länder, Zeitzonen und internationalen Tanzstilen von einem Ballett alltäglicher Gebrauchsgegenstände bis hin zum energiegeladenen Tanz der Kosaken.
Weitere Themen der Tanztage Berlin sind in diesem Januar die Frage nach der Norm und dem Anderssein. Sei es in der Produktion von Zwoisy Mears-Clarke „SUBJECTS OF POSITION“, in der es um die Frage geht, inwieweit unsere Körper einer Norm entsprechen bzw. entsprechen müssen. Diese Aufführung findet in einem besonders barrierefreien Rahmen statt. Menschen mit Sehbeeinträchtigung und Menschen in Rollstühlen sind herzlich willkommen.

Die Choreografin und Tänzerin Joy Alpuerto Ritter hinterfragt in ihrer Produktion „Alter Egos“, wie die Menschen hinter ihren alltäglichen Masken wirklich sind. Dabei bedient sie sich in ihrer Soloperformance ganz unterschiedlicher Stile wie Hip-Hop, Ballett, Breakdance oder Volkstänzen aus den Philippinen und lässt die Grenze zwischen Maske und eigener Persönlichkeit zerfließen.
Um das Verschwimmen von Dingen geht es auch in „Cascade“ der Künstlerin Emmilou Rössling. In ihrer Tanzproduktion lässt Emmilou Rössling Bilder entstehen und wieder verschwinden. Können die Zuschauer noch ihrer eigenen Wahrnehmung trauen?

Die Finanzkrise oder wie sehr unsere Gefühle politisch vereinnahmt werden und wir uns dadurch manipulieren lassen: Gesellschaft und Politik sind auch Themen des diesjährigen Festivals in den Aufführungen von Atbane und Aboulakoul Youness in „The Architects“ sowie Szymanowka und Ziolek Kaminskis „So Emotional“.

Tanz aus aller Welt

Ein besonderes Highlight des Festivals ist die Aufführung von zwei Produktionen griechischer Choreografen des Young Choreographers Festival aus Athen.
Lass Dich mitreißen und begeistern, wenn die Tanzwütigen zu den alljährlichen Tanztagen Berlin zusammenkommen und die Sophiensaele mit ihrer Tanzfreude ausfüllen. Mit dabei sind unter anderem: Helen Schröder, Zwoisy Mears-Clarke, Asaf Aharonson, Przemek Kaminski, Simone Detig, Mateusz Szymanówka, Emmilou Rößling, Youness Atbane und Youness Aboulakoul, Joy Alpuerto Ritter, Lina Gómez, Marta Ziólek, Xenia Taniko, Ana Laura Lozza, Sara Mikolai und Reza Mirabi.

Let’s talk about dance

Die Rahmenveranstaltung „Let’s talk about dance“ bietet auch dieses Jahr wieder allen Besucherinnen und Besuchern der Tanztage Berlin die Möglichkeit, im Anschluss der Aufführungen mit Künstlerinnen und Künstlern im Theater direkt ins Gespräch zu kommen und nach den Vorstellungen über die Tanzproduktionen diskutieren.

[the_ad id=”1925″]

Die Sophiensaele

Mitte der neunziger Jahre von Sasha Waltz, Jochen Sandig und Jo Fabian gegründet haben sich die Sophiensaele mittlerweile zu einer der angesehensten Spielstätten für Tanz, Theater und Musik etabliert. Künstlerinnen und Künstler produzieren und spielen dort nicht nur, sondern die Sophiensaele sind auch ein wichtiger Ort der Vernetzung und richten seit 2001 die Tanztage Berlin aus.

Wo bekommst Du Tickets für die Tanztage?

Tickets bekommst Du in den Sophiensälen direkt oder an den einschlägigen Vorverkaufsstellen und Theaterkassen. Während der Tanztage Berlin hat die Abendkasse in den Sophiensälen gesonderte Öffnungszeiten: von 16 Uhr bis 20 Uhr. Wenn Du Tickets reserviert hast, müssen die Tickets bereits am Tag vor der Aufführung abgeholt werden.
Natürlich kannst Du Tickets auch online über die Website der Sophiensaele erwerben.

Die Bildquellen für diesem Eintrag finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Pre-sale Questions