Hallenhockey Weltmeisterschaft

Hallenhockey Weltmeisterschaft

Zwischen dem 07. Februar und dem 11. Februar finden in der Max-Schmeling-Halle in Berlin erneut die Hallenhockey-Weltmeisterschaften statt. In der fünften Ausgabe ist es bereits das dritte Mal, dass die Weltmeisterschaften in Deutschland stattfinden. Nach zwei Auftritten in Leipzig hat es das Turnier aber nun das erste Mal in die Hauptstadt verschlagen. Für Zuschauer ist vermutlich wichtig zu wissen, dass die deutsche Herren-Nationalmannschaft als sehr erfolgreich in diesem Sport gilt. Seit 2003 konnte man bereits drei Titel und einen dritten Platz erringen.

Hallenhockey – ein neuer Sport auf dem Vormarsch

Während Feldhockey eine einigermaßen große Bekanntheit hat und sogar Teil der olympischen Spiele ist, hat sich das Hallenhockey darüber hinaus in den letzten Jahrzehnten zu einer Alternative entwickelt. Auch hier agieren die Spieler auf dem höchsten Niveau der Leistungsbereitschaft und treten, mit leicht veränderten Regeln, in einem ähnlichen Modus an, wie es auch beim klassischen Hockey der Fall ist. Bei der Weltmeisterschaft in der Max-Schmeling-Halle in Berlin messen sich wieder die besten Nationen der Welt untereinander. Es ist darüber hinaus wohl die größte WM, die es bisher in diesem Sport gegeben hat und mit seiner Platzierung mitten in der Hauptstadt daher auch würdig unter den Veranstaltungen in Berlin vertreten.

Im letzten Turnier konnte die Niederlande die Titel bei beiden Geschlechtern erringen. Eine der Besonderheiten bei der Weltmeisterschaft im Hallenhockey ist es nämlich, dass die Zuschauer mit ihrem Ticket nicht nur die Spiele der Männern, sondern auch jene der Frauen verfolgen können. Die Frauen sind ebenso erfolgreich wie die Männer und konnten sich in den vergangenen Jahren einen Platz an der Spitze in diesem Sport erkämpfen. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen treten Nationen aus der gesamten Welt in der Halle gegeneinander an.

Die Weltmeisterschaft im Hallenhockey in der Max-Schmeling-Halle

Die Max-Schmeling-Halle ist schon aufgrund seiner Bauweise und seiner Lage der perfekte Ort, um eine solche Weltmeisterschaft in einem aufstrebenden Sport auszutragen. Die Halle hat eine lange Geschichte und bot in den vergangenen Jahren vielen interessanten Sportarten die Möglichkeit, sich dem Berliner Publikum zu präsentieren. Die Berliner, die ohnehin als recht neugierig gelten, was verschiedene Sportarten in unterschiedlichen Kulturen angeht, haben schon bei bisherigen Versuchen bewiesen, dass sie die richtige Stimmung zu einem solchen Event bringen können. Mit der zentralen Lage der Max-Schmeling-Halle können die Teilnehmer und die Gäste mit einem Ticket aus der gesamten Stadt anreisen ohne dabei Mühe zu haben. Der Berliner Nahverkehr und die gute Anbindung der Halle machen es möglich.

Darüber hinaus punktet Berlin natürlich auch sonst mit seiner sehr guten Infrastruktur. Den Gästen aus aller Welt werden Restaurants, Unterhaltung und gute Unterkünfte in der gesamten Stadt geboten. Wer sich ein Ticket für die WM sichert und nicht aus Berlin kommt, sollte direkt die Möglichkeit nutzen, einmal selbst einen Blick in die Hauptstadt zu werfen. Sie hat sich alleine in den letzten Jahren stark verändert und bietet heute ein abwechslungsreiches Programm an Möglichkeiten und Optionen für die Unterhaltung am Tag, zwischen den Spielen und natürlich auch am Abend, wenn die Mannschaften pausieren.

Der Turniermodus rund um die Weltmeisterschaft

Bei der Weltmeisterschaft im Hallenhockey treten jeweils zwölf Nationen von allen Kontinenten gegeneinander an. Es beginnt mit einer Gruppenphase, in der sich alle Mannschaften drei Gegnern stellen müssen. Aus diesen Ergebnissen werden schließlich Platzierungen ermittelt, in denen es in KO-Begegnungen weitergeht. Wer ein Ticket für die Weltmeisterschaft hat, kann daher nicht nur das Viertel-, Halb- oder Finale sehen, sondern auch die Kämpfe um die unteren Platzierungen. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass zum Ende der Weltmeisterschaft eine eindeutige Rangliste der Nationen feststeht.

Besonders interessant sind aber natürlich die Partien, die sich um die wichtigsten Plätze drehen. Auch in diesem Jahr hat Deutschland eine sehr gute Chance im Finale zu landen. Dort warten die Niederländer, die schon bei der letzten WM bewiesen haben, dass sie eine gute Mannschaft haben und den neuen Sport gut verinnerlicht. In jedem Fall bietet ein Ticket die Möglichkeit, die komplette WM zu sehen. Somit kann man schon mit einem Einkauf alle Spiele sehen, die man selbst interessant findet oder an der Nationen teilnehmen, für die man mitfiebern möchte. Auch hier ist das multikulturelle Berlin natürlich im Vorteil: Es bietet die Heimat für Menschen aus der gesamten Welt und selbst Trinidad & Tobago wird hier wohl den einen oder anderen Fan finden.

Die Bildquellen für diesem Eintrag finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Pre-sale Questions